Chromebook Acer C720: Kernel 3.14

Ich habe gerade einen neuen Debian-Kernel für das Acer C720 gebaut: 3.14
Der Kernel wurde unter Debian Testing gebaut und ich kann nicht garantieren, dass er unter Debian Stable funktioniert, aber bei so neuer Hardware würde ich eh Debian Testing installieren.
Leider habe ich derzeit kein Debian auf dem Acer C720 installiert, aber es gibt ein Feedback, dass er funktioniert.

Offener Brief an Helmut Demel

Offener Brief an Helmut Demel

Sehr geehrter Herr Demel,

um 19:20 Uhr sieht es stark danach aus, dass Sie demnächst das Amt des Miltenberger Bürgermeisters bekleiden.
Ich habe eine Frage, die ich Ihnen im Rahmen dieses offenen Briefes gerne stellen möchte:
Werden Sie sich dafür einsetzen, dass auch die Miltenberger Höhenstadtteile (Berndiel, Monbrunn, Schippach, Wenschdorf) endlich mit DSL versorgt werden?

Das mag sich zuerst nach einem Luxusproblem anhören, aber es handelt sich tatsächlich um einen gravierenden Wettbewerbsnachteil der dort ansässigen Gewerbetreibenden.
In diesen Stadtteilen gibt es viele Landwirte und andere Gewerbetreibende. Heutzutage ist es einfach “state of the art” schnell große Datenmengen über das Internet auszutauschen. Oft wird dies sogar vorausgesetzt. Während nun ein Miltenberger Landwirt seinen Mehrfachantrag innerhalb von Minuten zu Hause bearbeitet, stellt der Landwirt in den vernachlässigten Höhenstadtteilen nach Stunden fest, dass dieses Unterfangen mit ISDN nicht zu bewältigen ist und muss an einen Ort mit schnellerem Internet fahren (sofern er Bekannte hat, die ihm das zur Verfügung stellen). Dadurch verliert er wertvolle Zeit und ist im Vergleich zu Landwirten mit DSL stark benachteiligt.

Politiker werden auch nicht müde Bildung als wichtige Ressource zu bezeichnen, aber gleichzeitig wird Bürgern aus den Höhenstadtteilen der Zugang zur Bildung erschwert. Ich persönlich hatte in meinem Studium häufig den Fall, dass neue Skripte oder Aufgaben am Vortag der Vorlesung hochgeladen wurden. Ich konnte diese neuen Informationen jedoch nicht nutzen, bzw. die neuen Aufgaben nicht bearbeiten, da der Download dieser Dateien andauerte bis ich ins Auto steigen und in die Hochschule fahren musste. Unter diesem Gesichtspunkt wirken die Reden der Politiker über gleichberechtigten Zugang zu Bildung wie eine Farce.
Nachdem ich Ihnen hoffentlich meinen Standpunkt klar machen konnte, komme ich auf meine eigentliche Frage zurück: Werden Sie dafür sorgen, dass die Höhenstadtteile endlich auch einen zeitgemäßen Internetzugang bekommen oder werden Sie weiterhin dulden dass Teile der Bevölkerung (und Wähler, dieser Hinweis kann bei Politikern nie schaden) einen starken Einschnitt bei der Bildung und der Wettbewerbsfähigkeit hinnehmen müssen?
Ich hoffe Sie werden den Höhenstadtteilen mehr Beachtung zukommen lassen als Ihr Vorgänger Bieber, der meinte ab und an einen Scheck mit einem Reim zu überreichen wäre genug, das tat.

Sollten Sie antworten bitte ich Sie dies in klar verständlichem Deutsch zu tun und die übliche Politikerunart um den heißen Brei zu reden und Euphemismen zu nutzen auf ein Mininum zu beschränken, oder am Besten gleich sein zu lassen.

Ich würde mich freuen wenn Sie mir gestatten Ihre Antwort auf meiner Webseite zu veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Dosch

mdosch.de jetzt mit (etwas) Inhalt

Da ich öfter darauf angesprochen wurde, dass meine Homepage kaputt sei habe ich nun auch eine kleine Seite direkt unter mdosch.de hochgeladen.
Die Seite ist nicht wirklich umfangreich und dient nur dazu Leute nicht mit einem 404 zu verwirren. :D

Beim Design habe ich liquorix als Basis genommen und an meine Bedürfnisse angepasst. Da ich von HTML und Webdesign keine Ahnung habe war das natürlich mehr trial and error als Können, aber ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden.

Bevor gemeckert wird: Im Quelltext von liquorix wurde CC BY 1.0 als Lizenz genannt. Die Hintergrundgrafiken vom Roundcube-Theme Larry sind CC BY-SA 3.0 lizenziert.
Das Endergebnis habe ich selbst auch unter CC BY-SA 3.0 gestellt. Sollte das Design also gefallen: Benutzt es.

In einem Anflug von Größenwahn habe ich die Seite sogar auf Github gestellt. :)

Die bessere WhatsApp-Alternative: Surespot

In einem Kommentar zu meinem letzten Beitrag wurde ich auf surespot hingewiesen und unter allen WhatsApp-Alternativen, die ich bisher angetestet habe gefällt es mir am besten.

Die Vorteile:

  • Quelloffen
  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  • Kein Telefonbuchzugriff [1]
  • kostenlos (für mich nicht so wichtig)
  • Verfügbar für Android und iOS

Nachteile:

  • Bisher geringe Verbreitung
  • (noch) kein Gruppenchat

Ich werde auf jeden Fall meinen Schwerpunkt erst mal auf surespot legen und hoffen, dass ich einige Leute dazu bewegen kann dies ebenfalls zu tun. Ich habe mir auch schon für knapp 2€ die Sprachnachrichtenfunktion gekauft. Ich benötige diese zwar nicht, aber ich wollte dieses vielversprechende Projekt unterstützen und ein Betrag dieser Größenordnung tut ja niemandem weh. ;)

[1] Kontaktdaten kann man über einen QR-Code, Link oder Austausch des Benutzernamens hinzufügen.

Whatsapp-Alternative: whistle.im

Da Whatsapp ja nun von Facebook gekauft wurde werde ich mir whistle.im mal näher anschauen.
Whistle.im überträgt keine Telefonnummern und hat sich, laut eigener Aussage, dem Schutz der Privatsphäre verschrieben. Der kryptographische Anteil der App ist OpenSource und kann bei github eingesehen werden.
Jetzt hoffe ich, dass ich ein paar Freunde dazu bewegen kann sich eine ID anzulegen, denn ohne Gesprächspartner testet es sich schlecht.

Netzpolitik verschenkt Buch “Überwachtes Netz” – Der Sammelband zum NSA-Skandal

Bei netzpolitik wird das Buch “Überwachtes Netz” – Der Sammelband zum NSA-Skandal verschenkt.
In diesem Buch schreiben rund 50 Autoren über den, von Edward Snowden aufgedeckten, Überwachungsskandal und dessen Folgen. Das Buch erschien im Dezember und wird nun verschenkt.
Das Buch steht unter der freien Lizenz CC-BY-SA und darf somit (unter anderem) weitergegeben werden.

explainshell und tuxsucht

Hier mal zwei Links über die ich kürzlich gestolpert bin und die ich hier festhalten möchte: explainshell und tuxsucht.
Bei explainshell kann man Befehle eingeben und erhält die relevanten Auszüge aus der manpage. Man muss sich also nicht mühsam die verwendeten Optionen aus der manpage suchen, sondern erhält diese übersichtlich auf einen Blick. Die Seite habe ich bereits in einem Blogpost bei fryboyter gesehen, aber die Adresse vergessen. Glücklicherweise wurde diese Seite in der OSBN Linkschleuder nochmal erwähnt. :)
Bei tuxsucht handelt es sich um eine angepasste Googlesuche, die gezielt Wikis, Foren und Blogs durchsucht, deren thematischer Schwerpunkt bei Linux liegt.

Drinkmotizer: Ein Roboter mixt Drinks

Hier kann man einen Roboter bestaunen, der Drinks mixt.
Realisiert wurde das Projekt u.a. mit einem Raspberry Pi und einem Arduino.

Im Studium hatten wir mal in einem Praktikum eine per SPS gesteuerte Abfüllanlage programmiert. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass wir dabei ähnliche Ideen hatten. :D

Syntax-Highlightning in nano aktivieren

Da ich mich nie in einen der mächtigen Editoren eingearbeitet habe nutze ich schon seit langem nano. Standardmäßig hat nano (zumindest unter Debian) kein Syntax-Highlightning aktiviert.

Zuerst habe ich die Unterstützung für markdownheruntergeladen, da diese bei Debian ebenfalls noch nicht vorhanden ist und unter /usr/share/nano/ gespeichert. Um nun das Syntax-Highlightning für alle verfügbaren Sprachen zu aktivieren habe ich folgendes ausgeführt:


find /usr/share/nano/ -name '*.nanorc' -exec echo 'include "'{}'"' >> ~/.nanorc \;