Der Pinguin lebt (noch)!

Diese Woche bekam ich eine Antwort auf eine Email-Anfrage mit folgendem Hinweis im footer:

Diese E-Mail wurde von einem LiMux-Arbeitsplatz verschickt.

Es ist schön zu sehen, dass die Stadt München1 (noch) nicht alle Pinguine getötet hat. Schade, dass Christian Udes Erbe bereits in der ersten Amtszeit nach ihm so mit Füßen getreten wird.

Bevor Verwirrung entsteht: Die Pinguine in Hellabrunn sind meines Wissens nach sicher vor der Stadt.


  1. Bizarrerweise wurde die Pinguintötung nicht unter der Herrschaft der Konzernfreunde CSU, sondern unter der SPD-Regierung beschlossen. Ich werte das nicht, es soll jeder seine eigenen Schlüsse ziehen. [return]

Teilen: E-Mail

Hinterlasse einen Kommentar oder diskutiere im OSBN-Chat.

In den Kommentaren können folgende Formatierungen genutzt werden.