GMX will DE-Mail forcieren

Da landet tatsächlich eine Email von GMX mit dem reißerischen Betreff “Achtung: Sie sind nicht erreichbar!” und folgendem Inhalt in meinem Posteingang:

GMX De-Mail
——————————————————————
Achtung: Seien Sie erreichbar!
——————————————————————
Sehr geehrter Herr Dosch,

es besteht Ihrerseits Handlungsbedarf, denn Sie sind per De-Mail
derzeit nicht erreichbar!

Momentan könnten wir Ihnen daher keine [1] De-Mail, z. B. von der
Deutschen Rentenversicherung, Ihrer Bank oder anderer
Institutionen aus Miltenberg, zustellen.

Sie benötigen für den Empfang einer De-Mail ein persönliches
De-Mail Postfach.

Wie Sie wissen ist der E-Mail-Verkehr zwischen einem
E-Mail-Postfach und einem De-Mail-Postfach nicht (!) möglich.

Eröffnen Sie daher noch heute Ihr De-Mail-Postfach als kostenlose
Ergänzung zu Ihrem E-Mail-Postfach.
——————————————————————
Das geht ganz einfach:

• Klicken Sie auf “Jetzt starten!”

• Loggen Sie sich ggf. in Ihrem Postfach ein.

• Ergänzen und überprüfen Sie Ihre Angaben.

Anscheinend kommt die DE-Mail nicht gut an, wenn GMX schon auf diese Art versucht es an den Mann zu bringen. Vor allem mißfällt mir, dass versucht wird den Eindruck zu erwecken man bräuchte DE-Mail (“..es besteht Ihrerseits Handlungsbedarf…”).
Auf die Fehler bzw. Nachteile, wie fehlende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, von DE-Mail wird selbstverständlich nicht eingegangen.
Ich will die Nachteile gar nicht noch mal aufzählen, da zu DE-Mail mittlerweile genug geschrieben wurde, unter anderem mehrfach vom Chaos Computer Club (CCC) [1][2], den Piraten, heise und diversen Blogs z.B. campino2k.

Ich persönlich werde mir auf keinen Fall, zu diesen Bedingungen, eine DE-Mail-Adresse zulegen und habe bisher auch jedem, der mich fragte, davon abgeraten. Stattdessen werde ich weiter auf Email-Verschlüsselung mittels GPG setzen und hoffe, dass sich das endlich weiter verbreitet.
Ich habe hier bewusst eine GPG-Anleitung für Windows verlinkt, da Email-Verschlüsselung unter Linux eh schon weit verbreitet ist und es in den Wikis der Distributionen schon gute Anleitungen gibt.

Teilen: E-Mail

Hinterlasse einen Kommentar oder diskutiere im OSBN-Chat.

In den Kommentaren können folgende Formatierungen genutzt werden.