XMPP: GMX – Probleme mit Nicht-Standard-Ports?

Ich habe auf meinem uberspace Prosody als XMPP-Server (Jabber-Server) laufen. Mit Hilfe der Anleitungen hier und hier, war die Einrichtung auch kein Problem.
Da Uberspace ein Shared-Hoster ist konnte ich nicht die Standard-Ports nutzen, sondern habe mir zur c2s- (Client to Server) und s2s-Kommunikation (Server to Server) andere Ports freischalten lassen. Das funktioniert bisher auch sehr gut mit allen getesteten XMPP-Servern, außer mit GMX-Servern. Schreibe ich Leute auf einem GMX-Server an, kommt die Nachricht einfach nicht an und auf der Pidgin-XMPP-Konsole kommt irgendwann ein Time-Out. Versucht man mich von einem GMX-Server aus anzuschreiben erhält man eine 404-Meldung “no route to host”.
Nun habe ich mit den freundlichen Leuten aus dem Prosody Entwickler-Chat etwas Fehlersuche betrieben und wir kamen zu dem Schluss, dass GMX wohl ein Problem mit XMPP-Servern hat deren Ports vom Standard abweichen.
Ich habe mittlerweile GMX angeschrieben und hoffe, dass ich eine Antwort bekomme ob sich dies wirklich so verhält. Hat evtl. jemand auch schon Erfahrungen mit GMX und Nicht-Standard-Ports gemacht?

Btw, ich habe mal einen Beitrag zu Prosody im Debianforum-Wiki angelegt und es ist jeder eingeladen diesen zu uberprüfen und ggf. zu korrigieren oder zu erweitern. ;)

Teilen: FB | G+ | TW | E-Mail

Hinterlasse einen Kommentar oder diskutiere im OSBN-Chat.

In den Kommentaren können folgende Formatierungen genutzt werden.