Debian GNULinux auf dem Chromebook Acer C720 installieren.

Um auf Dienstreisen ein kleines handliches Netbook zum Surfen dabei zu haben, habe ich mich nach einem praktischen Netbook umgesehen und mich für das Acer C720 entschieden. Dieses wird mit ChromeOS vertrieben, welches natürlich einem Debian GNU/Linux weichen musste. ;)

Um ein anderes Betriebssystem booten zu können muss “legacy boot” bzw. SeaBIOS aktiviert werden, dazu benötigt man den “developer mode”, den ich nach einer Beschreibung im Arch-Wiki aktiviert habe.

Danach kann man beim booten mittels Ctrl+L einen USB-Stick mit einem Debian-Image booten und die Installation wie gewohnt fortsetzen. Ich habe den aktuellen Debian Testing (Jessie) Installer benutzt. Nach dem Anlegen der Partitionen gab es eine Fehlermeldung bzgl. des Kernels und der Partitionen (ich habe sie leider nicht notiert und gerade nicht mehr parat), aber im zweiten Anlauf lief der Installationsprozess problemlos durch.

Nach der Installation war leider das Touchpad ohne Funktion. Dies habe ich zum Glück nach Web-Recherche lösen können. Dazu habe ich den aktuellen Kernel (derzeit 3.12.2) im Quelltext heruntergeladen und eine Reihe von Patches eingefügt. Dabei ist darauf zu achten, dass auch das Modul für ChromeOS-Laptops in der .config eingebunden wird:

CONFIG_CHROMEOS_LAPTOP=m

[Update 2013-12-13]

Ich habe nun die Patches zu einem Patch zusammegefasst. Dieser kann mittels

cat patch-c720.patch | patch -p1

angewandt werden, wenn man sich im Wurzelverzeichniss des Quellcodes (z.B. /usr/src/linux-3.12.5/) befindet.

[Update 2013-12-07]

Ich habe heute den aktuellen Kernel neu aus den aktuellen Sourcen von kernel.org gebaut und beschlossen ihn hier zum Download anzubieten, damit er nicht von jedem selbst gebaut werden muss. Die Konfiguration entspricht dem Debian-Kernel mit der Ausnahme, dass das Modul chromeos_laptop aktiviert ist und die, oben genannten, Patches integriert sind. Bei neuen Modulen wurde die Standard-Auswahl angewandt.

[Update 2014-01-18] Kernel 3.12.8

Kernel 3.12.8 für Acer C720

Ab jetzt werde ich nicht mehr jedes Mal, wenn ich einen neuen Kernel baue diesen Beitrag aktualisieren. Der Link führt nun dauerhaft zu dem letzten Kernel, den ich gebaut habe. Dafür werde ich für jeden neuen Kernel eine kurze Notiz posten, was man über diesen Feed verfolgen kann. Das sollte übersichtlicher sein, als diesen Beitrag zu beobachten.

Ob der Kernel dauerhaft online bleibt, oder ob ich ihn bei Gelegenheit durch neue Versionen austausche, kann ich noch nicht sagen, aber ich vermute ich werde häufiger neue Versionen kompilieren, da bei so neuer Hardware bei neuen Kernel-Versionen häufig Verbesserungen wahrzunehmen sind.

[Update 2013-12-11]

Mittlerweile hat die Information, dass man das Touchpad unter Linux verwenden kann, auch im Arch-Wiki Einzug gehalten. Dort findet man auch einen Eintrag für die xorg.conf um das Touchpad sinnvoll zu konfigurieren:

Section "InputClass" 
    Identifier      "touchpad peppy cyapa" 
    MatchIsTouchpad "on" 
    MatchDevicePath "/dev/input/event*" 
    MatchProduct    "cyapa" 
    Option          "FingerLow" "10" 
    Option          "FingerHigh" "10" 
EndSection

Wenn man Probleme damit hat, dass sich der Mauszeiger beim Klicken vom Zielobjekt wegbewegt kann man die Werte FingerLow und FingerHigh anpassen. Höhere Werte bedeuten das Touchpad reagiert weniger empfindlich. Zur Erklärung für Leute, die das C720 nicht kennen: Das Touchpad unterscheidet sich von herkömmlichen Touchpads, da es beim Klicken nachgibt wie eine Maustaste.

[Update 2014-09-19]

Ich habe mittlerweile hier eine gute Anleitung zur Installation von Debian auf dem Acer C720 gefunden. Dort wird auch beschrieben, wie man den legacy boot dauerhaft aktivieren kann. Das hat den Vorteil, dass man nicht mehr die Tastenkombination Ctrl+L benötigt und nicht mehr aus Versehen durch Betätigung von Space den Bootloader (Oder die ganze Installation? Ich habe es nicht getestet.) zerstören kann. Einen Haken hat die Sache jedoch: Man muss das C720 öffnen, was zum Verfall der Garantie führt. Ich habe die nötigen Schritt kurz zusammengefasst.

Teilen: E-Mail

Hinterlasse einen Kommentar oder diskutiere im OSBN-Chat.

In den Kommentaren können folgende Formatierungen genutzt werden.