Testweise Umstellung auf Hugo

Da mein bisheriger Bloggenerator Acrylamid nicht mehr weiter entwickelt wurde suchte ich nach einer neuen Lösung und hatte mich eigentlich schon auf BlogC++ festgelegt, aber dann habe ich mir mal Hugo angeschaut und war begeistert wie schnell ich meinen Blog damit zum Laufen brachte.

Ganz reibungslos ging das aber leider auch nicht. Da Acrylamid nur von sehr Wenigen eingesetzt wurde gibt es keinerlei Importer, welche die Dateien zu Hugo importieren können. Daher ging ich den kruden Weg meinen Feed mit einem Jekyll-Importer zu Jekyll zu importieren und diese Dateien dann wieder zu Hugo zu importieren. Die alten Posts liegen jetzt leider nicht als Markdown-, sondern als HTML-Dateien vor was folgende Nachteile hat:

  • Bisherigen Beiträgen fehlen alle Tags
  • Beim Import wurdein einige Permalinks unbrauchbar (Plötzlich hatte ich Umlaute in den URLs 🙀)
  • Die Position des “Read more”-Links blieb nicht erhalten
  • Bei Beiträgen mit langen Codeblocks ist teilweise die Nummerierung in den Auszug geraten

Ich hoffe ich habe alle Fehler gefunden und beseitigt, kann aber nicht ausschließen, dass an einigen Stellen noch Feinarbeit nötig ist. Die Tags werde ich vermutlich nicht wiederherstellen, da das ein riesiger Aufwand wäre. Die URL der Feeds hat sich leider auch geändert und kann in Hugo anscheinend nicht konfiguriert werden. 😕

Insgesamt bin ich aber doch zufrieden, dass ich die Seite so schnell portiert bekam und werde jetzt erst mal Hugo eine Weile testen und dann entscheiden ob ich dabei bleibe oder mich doch noch mal näher mit BlogC++ befasse.

[Update 2017-11-23]

Mit einem schnell hingefrickelten (in diesem Fall passt die Bezeichnung wirklich) Script konnte ich 64% der Tags wiederherstellen. 😄

Inhalt

Teilen: E-Mail

Hinterlasse einen Kommentar oder diskutiere im OSBN-Chat.

In den Kommentaren können folgende Formatierungen genutzt werden.